Jahreshauptversammlung 2018: Harmonie nach dem Zusammenschluss

Die Caritas im Pfarrverband Altötting hat sich im Pfarrheim St. Josef zu ihrer Jahreshauptversammlung getroffen; Vorsitzender Manfred Brandl sprach in seinem Rückblick auf das Jahr 2017 von einer "hervorragenden Zusammenarbeit" im ersten Jahr nach dem Zusammenschluss der beiden Pfarrcaritasvereine St. Philippus & Jakobus (Altötting-Nord) und St. Josef (Altötting-Süd). 14 Mitglieder ehrte Brandl mit einer Urkunde für ihre langjährige Treue.

Ehrungen langjähriger Mitglieder (v.l.): Elisabeth Beck, Ingrid Lickleder, Adolf Hochholzer, Richard Antwerpen, Stadtpfarrer Prälat Günther Mandl, Hans Gerich, Bernhard Neumeier, Vorsitzender Manfred Brandl, Elke Schröck, stellvertretende Vorsitzende Maria Stemmer.

2016 wurde die Altöttinger Pfarrcaritas neu gegründet, seit 2017 ist sie nach Anerkennung und Eintragung der neuen Satzung auch offiziell bestätigt. Stadtpfarrer Prälat Günther Mandl, selbst im Vorstand als Präses engagiert, sprach von einer sehr gut harmonierenden Zusammenarbeit und lobte insbesondere die Nachbarschaftshilfe und die Seniorennachmittage – Prälat Mandl betonte, er kenne keine andere Pfarrei, die wie St. Philippus & Jakobus und St. Josef Seniorentreffen einmal in der Woche anböten. Der Stadtpfarrer äußerte den Wunsch, dass die Altöttinger Pfarrcaritas verstärkt mit den Sozialausschüssen der beiden Pfarreien zusammenarbeiten sollte.

Letzteres sei bereits in Vorbereitung, wie der Vorsitzender Brandl und die stellvertretende Vorsitzende Maria Stemmer bestätigten. Brandl hob in seinem Rückblick u.a. die Arbeit in der Nachbarschaftshilfe hervor, in der aktuell 17 ehrenamtliche Helfer im Einsatz seien; 2017 seien 14 hilfesuchende Menschen mindestens einmal in der Woche besucht worden, 17 weiteren sei kurzfristig etwa mit Fahrdiensten, beim Einkaufen oder bei Behördengängen geholfen worden. Brandl betonte auch die sehr gute Zusammenarbeit mit der allgemeinen Sozialberatung der Kreiscaritas sowie mit dem Sozialamt der Stadt. Sehr aktiv engagiere sich die Altöttinger Caritas auch in der Gemeindecaritas auf Kreisebene – laut Brandl eine sehr nützliche Einrichtung, die den Austausch der einzelnen Pfarrcaritasvereine fördere. Außerdem verwies Brandl auf die finanzielle Unterstützung der wöchentlichen Seniorennachmittage sowie auf die von der Pfarrcaritas mitorganisierte Weihnachtsabgabe an bedürftige Menschen in der Pfarrei. Für die Frühjahrs- und Herbstsammlungen hingegen suche die Pfarrcaritas dringend nach ehrenamtlichen Helfern.

Vor der Jahreshauptversammlung hatten die Mitglieder der Caritas im Pfarrverband Altötting mit Diakon Thomas Zauner eine Maiandacht in der Kirche St. Josef gefeiert.

Ehrungen langjähriger Mitglieder
35 Jahre: Richard Antwerpen, Elisabeth Beck, Hans Gerich, Ingrid Lickleder, Bernhard Neumeier, Hildegard Pollety, Josef Pöschl, Elke Schröck;
30 Jahre: Marianne Altenbuchner-Berndl, Adolf Hochholzer;
20 Jahre: Prof. Dr. Ronald G. Schmid, Rita Vogel;
10 Jahre: Angelika Hofauer, Ida Schmidt.

Hier gelangen Sie zur PDF-Datei mit dem Artikel im Alt-Neuöttinger Anzeiger

Aktuelles

Ferienprogramm für Familienn

weiterlesen ...

Stellenausschreibung: Erzieher/in (m/w/d) für die Kinderkrippe St. Hedwig in Gendorf ab sofort in Vollzeit/Teilzeit

 

 

weiterlesen ...

Pfarrcaritasverein lud ein

weiterlesen ...

Am 25.07. wetteiferten 26 Kinder in 6 Teams um den 1. Platz. Es wurde gelaufen, balanciert, gehüpft und geworfen ... und viele mehr! Es war uns eine...

weiterlesen ...

Unter dem Thema "Was wollt Ihr gern zusammen in Zukunft erleben" wurden viele tolle Bilder abgegeben. Hier ein kleiner Eindruck...

weiterlesen ...
Termine
Keine Artikel vorhanden.
FAQ - Häufig gefragt

Muss man Caritas-Mitglied sein, um als ehrenamtlicher Helfer tätig zu sein?

An wen muss ich mich wenden, wenn ich ehrenamtlich tätig werden will?

Muss ich ständig abrufbereit sein, wenn ich dem ehrenamtlichen Helferkreis angehöre?

Welche Tätigkeiten muss ich als ehrenamtlicher Helfer ausführen?

Bin ich überhaupt qualifiziert?

Was, wenn ich mit einer Hilfssituation überfordert sein sollte?

Bin ich versichert?

weiterlesen ...